Kommunikation, die Werte schafft - Maisberger

"Darknet" - Bedrohung unserer Zivilisation oder Tor zur Freiheit?

Man hört und liest viel über das so genannte "Darknet", aber viele bleiben im Unklaren darüber, was genau im „dunklen Web“ passiert. Der Fünfte Digitale Salon wird dieses Spannungsfeld untersuchen und sich anschließend mit den rechtlichen Auswirkungen des “Darknet” befassen. 

 

Digitaler Salon

Man hört und liest viel über das so genannte "Darknet", aber viele bleiben im Unklaren darüber, was genau im „dunklen Web“ passiert. Ein digitaler Ort für die Beschaffung von Waffen und Drogen, Kriminalität und pädophilen Strukturen – so definieren viele User das “Darknet”. Es wird daher von einigen als ein Raum außerhalb des moralischen Konsenses der Gesellschaft verstanden, der wahrscheinlich unsere Zivilisation bedroht.  

Im Gegensatz dazu haben einige Experten dieser Interpretation widersprochen, stattdessen behaupten sie, dass das "Darknet" ein Ort politischer Freiheit und ziviler Selbstverteidigung ist. Aufgrund der zunehmenden Überwachung und staatlicher Kontrolle entwickeln viele Bürger das Bedürfnis dieser Überwachung zu entkommen.  

Der Fünfte Digitale Salon wird dieses Spannungsfeld untersuchen und sich anschließend mit den rechtlichen Auswirkungen des “Darknet” befassen. 

Veranstaltungszeiten:  

Wo: Katholische Akademie, Kardinal Wendel Haus, Mandlstraße 23, 80802 München 

Wann: Montag, den 5. November um 18.00 Uhr. 

Veranstaltungsprogramm: 

Dr. Alexander Pschera, Managing Partner Maisberger, moderiert die Veranstaltung, die sich mit einer Vielzahl spannender Themen rund um das “Darknet” befasst. 

Die Themen: 

  • Digitale Selbstverteidigung: Wie politisch ist das “Darknet”? 

  • Rechtliche und ethische Herausforderungen bei der Strafverfolgung im Darknet  

  • Die helle Seite im dunklen Netz – und was noch fehlt, damit das “Darknet” für die Masse attraktiv wird 

Weitere Informationen und Tickets finden Sie hier.